Underground Affiliates – Interview mit Michael Turbanisch 2


Für unser zweites Interview, haben wir gleich mal einen selbsternannten "Cowboy" vom Pferd geholt und ihm unsere Fragen gestellt. Die Infoakademie, im

Cowboy-image

Interview mit Michael Turbanisch. Tipps und Einsichten eines Internetmarketing-Cowboys. Viel Spaß damit..

 

Hallo Michael, zunächst Danke dass du dir die Zeit nimmst, uns und unseren Lesern einen kleinen Einblick in dein Leben als Affiliate Marketer zu geben.

Für diejenigen die dich noch nicht kennen, stell dich doch bitte kurz vor und beschreibe uns, was du vor deinem Leben als Affiliate Marketer gemacht hast:

Hallo, wie ich heiße ist ja bereits zu lesen. Neben einem Blog
mit der Zielgruppe "Mann", habe ich mit dem Internetmarketing- Cowboy einen Charakter geschaffen, der die Old- und New- Economy (Sprich klassischen Vertrieb und Internetmarketing) zusammenbringt um voneinander zu lernen, damit der Kunde 3.0 wie ich ihn gerne nenne bedürfnissgerecht bedient werden kann.

Stand dieses Interviews bin ich 38 Jahre jung und lebe in Wanne- Eickel, im Herzen des Ruhrgebiets. Hierher hat es mich vor 12 Jahren aus der fränkischen Schweiz verschlagen.

Ich komme aus dem Outbound-Telefonverkauf im B2B. Das übe ich auch heute noch jeden Tag mit viel Freude aus und baue mein Affiliate-Business parallel dazu (ich mag den Begriff "neben" nicht, das kann nicht funktionieren) auf.

 

Wann hattest du den entscheidenden Ruck um deines eigenes Business als Affiliate Marketer aufzubauen und was hat dich zu diesem Schritt motiviert?

Oh, mit der Thematik beschäftige ich mich bereits ein paar Jahre und habe mir auch einige Infoprodukte einverleibt. Den entscheidenden Ruck gab mir ein sehr unschönes Erlebnis: Mein Vater verstarb sehr plötzlich und ich hatte die Nase gestrichen voll von all der Marktschreierei und den vielen Copy & Paste Emails die ich zu lesen bekam. Außerdem war ich mit meinem damaligen Arbeitgeber mehr als unglücklich, hatte es aber (aus einem im Nachhinein nicht nachvollziehbarem Grund) nicht geschafft mich davon zu lösen.

In dieser Zeit war ich im Internetmarketing gar nicht aktiv, las und analysierte aber trotzdem das was die anderen so machten. Der Internetmarketing-Cowboy ist wenn Du so willst das unmittelbare Ergebnis dieser Phase, die übrigens auch zu einem Arbeitgeberwechsel geführt hat, mit dem ich mehr als happy bin.

 

Viele Leute haben ein falsches Bild von dem Job als Affiliate Marketer, da gehen die Vorstellungen vom Sunnyboy der den ganzen Tag auf seiner Yacht in Spanien in der Sonne sitzt bis hin zum Computernerd der nie das Tageslicht sieht. Beide Bilder sind ja nur der Phantasiewelt zuzuordnen. Beschreib uns doch einmal wie ein Arbeitstag im Leben des Affiliate Marketers Michael Turbanisch aussieht und ob und wie weit du dein Einkommen oder Zusatzeinkommen erzielst.

Wie gesagt, ich arbeite Vollzeit als Inside Sales Consultant, weshalb meine zeitlichen Ressourcen sehr begrenzt sind. Das hat den Vorteil dass ich gezwungen bin mich zu fokussieren.

Ich lege sehr viel Wert auf guten Content, den ich sehr oft auf dem Weg ins Büro schreibe. Das lässt sich bei einer Stunde Zugfahrt auch sehr gut machen. Genauso wie übrigens viele Social Media Aktivitäten. Am Wochenende investiere ich dann noch einmal etwa 4 Stunden pro Tag in mein Affiliate-Geschäft.

Zu den Einnahmen: Nun Zahlen veröffentliche ich eigentlich nicht so gern, aber ich arbeite kostendeckend, erwirtschafte auch kleine Gewinne die mich grad aktuell in die Lage versetzen das eine oder andere zu Outsourcen und Geld in die Automatisierung zu investieren.

 

Also braucht es doch Disziplin und einige gehörige Portion an Eigenmotivation diese Arbeit aufzunehmen. Wo liegen denn deiner Meinung nach die größten Vorteile, wenn man sein Business in diesem Bereich betreibt?

Für mich eine relativ einfache Antwort: Freiheit und Selbstverwirklichung sprich: Meiner Zielgruppe weiter zu helfen und Mehrwert zu bieten.

Abgesehen davon funktioniert Affiliatemarketing auch ohne die oben angesprochenen Automatisierungs- und Outsourcinginvestitionen. Alles was Du benötigst sind

- Webspace und Domain
- Ein Email- / Autoresponderanbieter
- Eine zündende Idee

Und das wichtigste zuletzt:

- Den A.... in der Hose, deine Idee auch umzusetzen

 

Damit die Leser sich ein besseres Bild von dir und dem was du so treibst machen können, stell uns doch bitte dein aktuelles Projekt ein wenig näher vor und verrate was dich gerade an diesem Produkt so überzeugt.

Schön, dass Du danach fragst, denn das Projekt welches ich derzeit sehr Leidenschaftlich vorantreibe birgt echt viel Potential für alle, die fit im Internetmarketing sind und überlegen, dieses Know How als Dienstleister zu vermarkten. Hier stellte ich sehr oft fest, dass die viele Internetmarketer Probleme haben, ihr Know
How den potentiellen Kunden zu kommunizieren.

Dirk Kreuter, bei dem auch ich selbst bereits Trainigs absolviert habe brachte unlängst noch die Neukunden mit Garantie Box heraus und die kann ich wirklich jedem ans Herz legen, der überlegt in diese Richtung zu gehen. An dieser Stelle möchte ich auch auf einen sehr ausführlichen Blogpost inklusive Video hinweisen, in dem Dirk selbst sehr eindrucksvoll vor dem Salesmasters-Forum referiert.

 

Zum Abschluss noch dein persönlicher Tipp für alle die noch Überlegen in dieses faszinierende und zukunftsträchtige Business einzusteigen oder gerade die ersten Schritte als Affiliate Marketer machen.

Hier habe ich Drei Tipps, die auch irgendwie miteinander zusammen hängen:

1. Fokussiere Dich, überlege was Du willst und (mindestens genauso wichtig) was Du nicht willst
2. Such Dir ein oder zwei Mentoren die nachgewiesenermaßen Erfolg in Deinem Markt haben und/oder gute Referenzen vorweisen können und höre auf das was sie Dir beibringen
3. Komme ins TUN viele kaufen echt gute Infoprodukte und konsumieren die nur. Das sind dann auch diejenigen die dann erzählen, dass das Geschäft nicht funktioniert Hätte,
hätte, Fahrradkette sag ich da nur 😉

 

Wir bedanken uns herzlich für dieses Interview und wünschen dir auch weiterhin viel Erfolg.

Ich bedanke mich ebenfalls und wünsche Euch weiterhin viel
Erfolg.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 thoughts on “Underground Affiliates – Interview mit Michael Turbanisch

  • Boris

    Klasse Interview. Wie der Cowboy es schon gesagt hat, man muss den Allerwertesten hochkriegen und ins Arbeiten kommen. Viele Affiliates und Internetmarketer glauben, dass sie mit ein „bisschen“ Arbeit das große Geld verdienen und wundern sich am Ende, warum es nicht klappt.

    Finde das Interview und den Cowboy einfach nur klasse und wünsche dir für deine Projekte auch weiterhin viel Erfolg. Man wird in Zukunft sicherlich noch einiges von dir hören.

  • Heinz Buser

    Hallo Herr Mike Niesen,

    da ich Herr Michael Turbanisch schon persönlich getroffen habe, habe ich es umso mehr geschätzt, dass ich über ihn durch dieses Interview noch mehr erfahren konnte. –> Eigenmotivation!!!

    Gruss Buser